Direkt zum Hauptbereich

Geschichte - Regenwetter

Was wurde nicht schon alles zum Thema Regen geschrieben! Allein bei Google finden sich über 78.400.000 Einträge zum Suchbegriff Regen, also ist es an der Zeit, dass auch ich endlich etwas dazu schreibe.





Montag, 1. Urlaubstag, Regen. Die Natur frohlockt, ich nicht. Habe Morgens den durchnässten Spiegel aus dem Briefkasten gefischt. Beim Überblättern der Seiten, so denn sie nicht zerfasern, gibt es immer einen hässlichen Ton wenn die verklebten Blätter auseinander reißen. Die übrige Post trocknet derweil vor sich hin. Mein Nachwuchs sitzt lustlos vor der Glotze und goutiert ein Potporie des Serienallerleis im Disney-Channel. So sieht also unser Urlaub aus. 15 Grad Celsius Temperatur machen keine Hoffnung auf Besserung. Laut Wettervorhersage sollen es schon am Mittwoch 29 Grad werden, wer es glaubt, 15 Grad in zwei Tagen, was für ein Sommer. Die Kinder schalten um zu Astro-TV dem dümmsten Sender aller Zeiten. Ich frage mich, wer ernsthaft dort anrufen kann, um sich von diesen traurigen Gestalten die Zukunft vorhersagen zu lassen. Keiner dort sieht so aus, als hätte es ihm geholfen, die Zukunft zu kennen, sonst würden sie ja auch nicht bei Astro-TV sitzen. Warum versuchen sich die Damen und Herren der Hellsehergilde nicht mal am Wetter, schlechter als die Vorhersagen der Meteorologen kann es ja auch nicht mehr werden. Trotz des Wetters will mein Sohn mit mir zum Spielzeugladen fahren, um eine Wasserspritzpistole zu kaufen, welch Ironie. Eine Wasserpistole die mit Hilfe von Batterienstrom aus einem 300 ml Tank Wasser automatisch verspritzt! Und das obwohl er bereits die beste Wasserspritzkanone besitzt, die an normale Wasserflaschen angeschlossen werden kann. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu zwei Liter Wasser, aber nein es muss die Batteriespritze sein. Mal sehen wie lange die Elektronik dem Wasser stand hält. Wahrscheinlich werden wir nachher vom Regen mehr durchnässt, als es der Minitank der Batterieknarre vermag.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lied - Kein Zurück

Das Lied Kein Zurück ist das 120. Stück von mir bei Audiyou.de.Es entstand schon Anfang der 90er Jahre auf dem Klavier. Erst jetzt habe ich die Möglichkeiten, meine Musik so umzusetzen, wie ich es mag. Der Einsatz von Synthesizern als Soundgenerator ist noch Neuland für mich, macht aber sehr viel Spaß. Das Foto wurde vom Parkhaus des verlassenen Berliner ICCs aufgenommen. Wer schon immer mal den Flair eines Zombieapokalyptischen Szenarios erleben will, dem sei ein Besuch dort angeraten.

Lied - Maienklang

Das Lied Maienklang beginnt mit dem Klavier. Die Melodie wird dann von der Flöte wiederholt, die sie dann im Laufe des restlichen Liedes übernimmt. Zur Begleitung spielen ein Fagott, ein Bass und eine Gitarre. Zum Ende setzt noch eine Orgel ein. Das Lied beschreibt die Stimmung im Mai. Endlich blühen wieder die Pflanzen, noch ist es nicht Sommer, zum Abend wird es kühler.

Lied - Der Blume Tod

Noch ist Leben in der Blume, noch kann sie Wasser aufnehmen. Unvermeidlich ist Der Blume Tod wenn sie verblüht und dann verwelkt. Nichts kann diesen Prozess aufhalten, ist sie erst einmal abgeschnitten. So fristet die Blume ihr Dasein fortan in der Vase, ist Dekoration, erfreut die Menschen mit der Gewissheit, dass ihre Schönheit vergeht. Ein melancholisches Klavierstück passend zur tristen Jahreszeit. Die Melodie steht fest in Noten, die Begleitung ist improvisiert.