Direkt zum Hauptbereich

Lied - Aufbruch ins Abenteuer


Der Abschied von den liebsten fällt schwer, doch das Abenteuer beginnt. Aufbruch ins Abenteuer ist ein mittelalterlich inspiriertes Lied für Harfe, Flöte und Orchester. Die Fantasy hat mich schon immer interessiert und inspiriert. Drachen, Zauberer, Elfen, Hobbits und viele andere begleiten mich seit jeher in Büchern, Spielen und Filmen. Die Harfe beginnt mit dem Thema und wird dann von den Streichern unterstützt. Im Verlauf des Liedes nimmt die Flöte die Melodie auf und führt sie fort. Sie wird dabei von anderen Instrumenten begleitet, die Trommel schlägt ihren Rhythmus dazu.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Top 10 - 22.Mai 2019

Es ist mal wieder Zeit für eine TOP-10 bei Audiyou.de.

1Bitte Warten1587
2Zwischensequenz 181248
3Morgenstimmung1224
4Karriereleiter1166
5Notstandsgeflüster1158
6Aufbruch1140
7Zwischenspiel 11125
8Zwischensequenz 8992
9Zwischensequenz 17977
10Glücksklee976

Rund ein Jahr ist seit der letzten Statistik vergangen und immer noch befindet sich Bitte Warten auf Platz eins bei Audiyou. Die Morgenstimmung ist als einziges, reines Klavierstück in der Top-10 vertreten. Die Klickzahlen haben sich verdoppelt, das gibt Antrieb für weitere Aufnahmen und Lieder. Die Verwendung meiner Lieder in vielen Videos und Projekten macht mir immer wieder Spaß. Durch das bessere Equipment und endlich auch eine echte Notation der Stücke hoffe ich, auch in Zukunft auf viele Zuhörer und weitere nette Kontakte.

Lied - Maienklang

Das Lied Maienklang beginnt mit dem Klavier. Die Melodie wird dann von der Flöte wiederholt, die sie dann im Laufe des restlichen Liedes übernimmt. Zur Begleitung spielen ein Fagott, ein Bass und eine Gitarre. Zum Ende setzt noch eine Orgel ein. Das Lied beschreibt die Stimmung im Mai. Endlich blühen wieder die Pflanzen, noch ist es nicht Sommer, zum Abend wird es kühler.

Lied - Zwischensequenz 23

Die Zwischensequenz 23 ist als Begleitmusik für Hörspiele oder Youtube-Videos gedacht. Sehr einfach in der Struktur mit wenigen Instrumenten und einer ruhigen Rhythmischen Begleitung soll die Musik nicht von den Bildern ablenken.

Mein "Homestudio" sprichwörtlich direkt neben dem Wohnzimmer ist jetzt fast fertig. Die Aufnahmen entstehen mit Kopfhörern, Monitorboxen folgen in diesem Jahr. Das neue Roland FP90 E-Piano leistet mir sehr gute Dienste. Nach umfangreicher Recherche und Probespielen bei Just Music in Berlin, fiel die Entscheidung zwischen dem Yamaha P-515 und dem Roland FP90 zugunsten des Letzteren, da mir die Haptik der Tasten besser gefällt. Die schwarzen Tasten sind beim Yamaha "rutschfest" und wirken dadurch irgendwie "klebrig". Außerdem sind die weißen Tasten an der Außenseite gefühlt scharfkantig, beim Roland ist das abgerundet. Die Tasten sind an der Seite mit Holz belegt, das macht sich sehr positiv beim Spielen bemerkbar. Voraussetzung f…